Ourstory

„Der Entschluß steht fest, das KAPITAL nach dem Szenarium von Karl Marx zu verfilmen. Dies ist der einzig mögliche formale Ausweg“, notierte Sergej Eisenstein am 12. Oktober 1927 in sein Arbeitsheft. Er scheiterte. Genau 90 Jahre und 346 Tage später versuchen KGI mit einer Bande aus Kindern, Arbeitslosen, Geflüchteten, Rentner*innen, Haus- und Kuscheltieren, Arbeiter*innen, Einhörnern und Minions, WALL.E und Stitch, das Naheliegende zu Opa Karls 200. Geburtstag: die ersten 3 Bände des Kapitals als Kinderstück für die ganze Familie (und alle parafamiliären Vereinigungen) in Anlehnung an Bini Adamczak „communism for kids“ als theatralen Livefilm auf die Bühne zu bringen.
Fantasy- und Kindergeschichten von der „Unendlichen Geschichte“ über den „Anti Ödipus“ bis zum „Kleinen Hobbit“ stehen für Ideen, auf die sich die Meisten einigen können: Habt Fantasie! Sprechen sie nicht in einem entbehrungsreichen, von Leistung und Prekarität durchzogenen Alltag unsre Sehnsüchte nach Abenteuern, anderen Welten, Begegnungen, Liebe, Anerkennung und Geborgenheit an? Was aber, wenn wir die praktische Umsetzung dieser Fantasie wirklich fordern?
Eine Suche nach dem Einfachen das Schwer zu erreichen ist.

Das Stück entsteht in einem gemeinsamen Prozess im Writers-Lab.

Eine Koproduktion von Ringlokschuppen Ruhr, HAU Hebbel am Ufer und Schlosstheater Moers

Premiere: 28.10. 2018, Ringlokschuppen Ruhr
weitere Vorstellungen: 15.12.2018, 16.12.2018

18.01.2019 Schlosstheater Moers
19.01.2019 Schlosstheater Moers
29.03.2019 HAU, Hebbel am Ufer
30.03.2019 HAU, Hebbel am Ufer