Uber-Fahrt im Homeoffice (Stream)

Was passiert, wenn Begegnungen, also auch und vor allem sowas wie Theateraufführungen, nicht mehr stattfinden können? Wenn sie in das Reich der Vorstellung verabschiedet und damit ins Reich des Phantasmatischen verbannt werden? KGI – Büro für nicht übertragbare Angelegenheiten nimmt uns mit auf eine Reise durch Mülheim an der Ruhr. Eine Gruppe von elf Menschen trifft sich auf viel zu kleinen Sofas zum Kuchenessen, zwängt sich in eine viel zu kleine Küche zum Backen und Kochen. Körper an Körper, Haut an Haut. Eine berührende Collage über das Zusammensein von Menschen, die Verbindung von Körpern und das gemeinsame kollektive Erleben.

Von und mit: Simon Kubisch, Dominik Meder, Maria Vogt, Rahel Barra, Fritz Stockhofe, Stefanie Dörr, Jenifer Bartsch, Khossrou Mahmoudi, Ahmad Zedan, Mike Vojnar, Sarah Smeets, Justin Riedel, Luca Calluso

Kamera: Laura Hansen
Kameraassistenz: Max Rüngeler
Produktion: Kathrin Ebmeier, Teresa Künstler
Kostüm: Maria Vogt, Janet Stornowski
Musik: Dennis Schulze /CV Vision/ Cult Hands, Dominik Meder, Isolda McLiam

im Rahmen von: DAS DEKAMERON – zehn Folgen digitales Live-Theater mit Martin Ambara / OTHNI, CocoonDance, Roberto Ciulli, Albrecht Hirche, Caren Jeß, kainkollektiv, KGI, Anna Kpok, Konstantin Küspert, Ma’louba, Mehdi Moradpour, Philipp Preuss, Nele Stuhler, subbotnik und dem Ensemble des Theater an der Ruhr.